• 1 Adresse
  • 2 Verkauf
  • 3 Deklaration
  • 4 Bilder
  • 5 Statements
  • 6 AGB

Bitte füllen Sie die leeren Felder mit dem roten Rahmen aus. x 
Bitte geben Sie eine Nummer in die Felder mit dem roten Rahmen ein. x 
Bitte laden Sie mindestens ein (1) Bild. x 
Bitte bestätigen Sie, dass Sie sich unter Ihrem Namen anmelden und die AGB gelesen haben. x 

Anmeldung als Aussteller für die DESIGNGUT 2015


Ich melde mich für die DESIGNGUT 2015 an.
Diese Anmeldung ist verbindlich.

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Alle Daten werden streng vertraulich behandelt und werden nicht weiter gereicht.

Adresse für Katalog und Web-Eintrag

Ansprechperson


Ich bewerbe mich für folgenden Verkaufsstand:

Preise (exkl. Mwst)
Im Casinotheater 2015:
3 qm CHF 950.-
4.5 qm CHF 1410.-
6 qm CHF 1870.-
9 qm CHF 2750.-
12 qm CHF 3620.-
15 qm CHF 4500.-
Im Gewerbemuseum 2015:
4 qm CHF 850.-
6 qm CHF 1242.-
8 qm CHF 1600.-
12 qm CHF 2280.-
 
Ich nehme zum ersten Mal an einer Messe teil.

Falls eine Standgemeinschaft mit mehreren Labels gewünscht ist, werden für jedes zusätzliche Label pauschal Fr. 500.- für die zusätzliche Anschrift am Stand Stehle/Deklaration, zusätzlicher Webeintrag und zusätzlicher Katalogeintrag fällig.
Ich teile ein Stand mit

Mein Label teile ich folgenden Sparten zu:

Sparten
Schmuck Taschen
Keramik Wohnaccessoires
Möbel Licht
Mode Accessoires
Kinderkleider Sonstiges
Verkaufs-/Designplattform

Nachhaltigkeit - Designprodukte mit Deklaration

Jeder Aussteller muss am Messestand mit einer von uns vorgegebenen Deklarationstafel zu einigen Punkten Angaben machen. Sie ist an jedem Stand ersichtlich und verschafft den Besuchern ein Überblick. Diese Deklaration und die Beschriftung des eigenen Namens in vorgegebenem Layout ist im Standpreis inbegriffen.

Die aufgezeigte Deklaration ist eine Momentaufnahme der gezeigten Kollektion 2015. Ein Designer legt mehr Wert auf Recycling oder Upcycling, ein anderer wiederum legt Wert auf Swiss Made, beide verfolgen so eine nachhaltige Philosophie einfach mit einem anderen Fokus. Die Bandbreite unserer Aussteller ist gross, und ihre Produkte und Herstellungsmethoden sind ganz unterschiedlich. Das macht es nicht einfach aufzuzeigen, ob und wie nachhaltig ein Label und dessen Produkte sind. Die Angaben in Prozent sollen eine Schätzung sein und bitte achten Sie darauf, dass alle Angaben mit * nur intern zur Kontrolle gebraucht werden und vertraulich behandelt werden.

Betrifft das Material, der voraussichtlich gezeigten Kollektion 2015:
Recycling Recycling:
Die Objekte mit diesem Symbol bestehen zum grössten Teil aus rezykliertem Material. Das heisst zb alter Goldschmuck wird eingeschmolzen und wieder als Goldschmuck neu verwendet.
Wieviel Prozent Recycling-Anteil ist in Ihrer Kollektion 2015 vorhanden?
%
Upcycling Upcycling:
Ein bestehendes Material oder Produkt wird verändert, veredelt, ergänzt und bekommt so ein neues Leben.
Wieviel Prozent Upcycling Anteil ist in Ihrer präsentierter Kollektion 2015 vorhanden?
%
Natürliche Rohstoffe Natürliche, zertifizierte Rohstoffe:
Die Rohstoffe stammen aus einer Produktion mit Zertifizierung. Diese kann beispielsweise die Bioqualität, den naturbelassenen und gesunden Wachstum eines Materials garantieren.
Welche Zertifizierung/en ist/sind bei Ihnen vorhanden?
Wieviel Prozent Anteil natürlich zertifizierte Rohstoffe ist in Ihrer präsentierter Kollektion 2015 vorhanden?
%
Sozialverträglich Produziert Fair trade / sozialverträglich produziertes Material:
Das Material, der gezeigten Kollektion 2015, mit diesem Symbol wird fair gehandelt und/oder unter sozialverträglichen Bedingungen hergestellt. Das sind beispielsweise:
  • eine existenzsichernde Entlohnung
  • das Material stammt aus einer Produktion in Betrieben mit sozialen Engagement
  • konfliktfreier Ursprung des Grundmaterials
Welche Zertifizierung/en ist/sind bei Ihnen vorhanden?
Wieviel Prozent Anteil fair gehandelter Rohstoff/Material/ sozial verträglich produziertes Material ist in Ihrer präsentierter Kollektion 2015 vorhanden?
%


 
Betrifft die Herstellung der voraussichtlich gezeigten Kollektion 2015:
* Diese Information wird rein zur Qualitätskontrolle von Designgut verwendet und nicht öffentlich publiziert.
Handgefertigt im eigenen Atelier Handgefertigt im eigenen Atelier:
Objekte mit diesem Icon werden aufwändig und mit Liebe von Hand im Atelier des Labels gefertigt.
Wie viel Prozent der gezeigten Kollektion 2015 wird im eigenen Atelier hergestellt?
%
Handgefertigt extern Handgefertigt extern:
Die Produktion wird an Manufakturen auswärts vergeben. Dort entstehen sie in Handarbeit, meist als Unikate oder in Kleinserien.
Wieviel Prozent der gezeigten Kollektion 2015 wird extern handgefertigt?
%
Wo lassen Sie extern Handfertigen?


Herstellung in sozialer Werkstätte Herstellung in sozialer Werkstätte:
Die Produktion wird von einer Einrichtung für Menschen mit einer Beeinträchtigung übernommen. Dies sind Stiftungen oder Institutionen, die eine eigene, geschützte Werkstatt führen.
Wieviel Prozent der gezeigten Kollektion 2015 wird von einer sozialen Werkstätte hergestellt?
%
Bei welcher sozialer Werkstätte wird ihre Kollektion hergestellt?


Recycling Swiss Made:
Die Produkte mit diesem Symbol sind durch und durch in der Schweiz gefertigt. (dies betrifft nicht das Material, sondern nur die Herstellung) So wird einerseits der hohe Qualitätsstandard garantiert, andererseits stärken Labels mit dem Swiss Made-Logo den Produktionsstandort Schweiz. Zudem sind die Transportwege kurz, wodurch in der Schweiz hergestellte Produkte immer auch ein Beitrag an den Klima- und Umweltschutz sind.
Wieviel Prozent der gezeigten Kollektion 2015 wird in der Schweiz hergestellt?
%
Bei welcher Schweizer Firma wird ihre Kollektion hergestellt?

 
WERTSCHÖPFUNGSKETTE (Bitte ankreuzen, was Sie selber machen)

Die Wertschöpfungskette beschreibt den Entstehungsprozess eines Produktes bis es beim Endkunden ist. Daraus lassen sich zum Beispiel Materialherkunft, Produktionsstandort oder Produktionsweise ablesen. Vereinfacht ausgedrückt sieht das so aus:

Idee -> Produktentwicklung -> Produktion -> Lager -> Vertrieb -> Kunde

Natürlich gibt es noch viele andere Zwischenschritte, wie: Transportwege, Lagerhaltung oder Just-In-Time-Produktion. Viele Gestalter, wie Sie, kümmern sich selbst um die einzelnen Schritte. Das heisst, sie haben eine Idee, tüfteln an Prototypen im eigenen Atelier bis sie zufrieden sind. Diese einzelnen Schritte, sind dem Konsument nicht immer bewusst. Diese Angabe ist sehr wichtig, da für den Endkunden nicht immer klar ist, wer Design, wer Produktion und wer den Vertrieb der Produkte macht. Viele bemerken erst am Stand an der Designgut, dass ein Designer auch noch ein Einkäufer, Verkäufer, Agent und Marketingmensch ect. sein muss.

Damit die Besucher Klarheit bekommen, wie diese Wertschöpfungskette der DESIGNGUT-Aussteller aussieht, haben wir diese zusätzlich aufgelistet unter den Icons der Deklaration an der jeweiligen Ausstellerwand.

Bitte ankreuzen, was Sie selber machen:

Design: Ich/Wir entwerfe meine Produkte selber
Prototyp: Ich/Wir entwickle und fertige meine Prototypen selber
Ich/Wir sind Produzenten
Händlernetz: Ein Händler/Agent verkauft meine Ware
Eigener Vertrieb: Ich/Wir verkaufe und vertreibe meine Produkte selber
Händler/Verkaufsplattform: Ich/Wir verkaufen Produkte anderer Designer

Web-Auftritt

Sie können optional 1-3 Produktbilder hochladen

Dies kann je nach Bildgrösse, einige Minuten dauern.

Foto eines Produktes (72 dpi, in .jpg Format, max. 3 Mb.)


Foto eines Produktes (72 dpi, in .jpg Format, max. 3 Mb.)


Foto eines Produktes (72 dpi, in .jpg Format, max. 3 Mb.)


Firmenlogo, optional (72 dpi, in .jpg Format, max. 3 Mb.)



Plakat Kampagne


Ich habe Interesse an der DESIGNGUT Plakat-Kampagne mit einem meiner Produkte teilzunehmen
Ich verfüge über Bildmaterial meiner Produkte in grosser Auflösung (A3 300dpi)

Statement zum eigenen Label













AGB

Hiermit bestätige ich, dass ich mich mit meinem Namen angemeldet habe.
Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.